Himmighausen  -  ein Kurzportrait

Eingebettet in ein Tal östlich des Eggegebirges, etwa 220 m oberhalb des Meeresspiegels, 

an der Mündung des Fischbaches in die Emmer, liegt Himmighausen im Nordwesten des Kreises Höxter in Ostwestfalen.
Es liegt mitten im "Naturpark Eggegebirge und südlicher Teutoburger Wald" und ist umgeben von bewaldeten Bergen. Dem Diemberg im Südosten, Brooksberg, Hamberg und Bosenberg im Süden, dem Dickenberg und Winkelberg im Norden und Keilberg und Varusberg im Nordosten.
(Geogr. Koordinaten: 51°48'52,36" : 9°00'24,91")

Zurzeit hat Himmighausen 467 Einwohner, plus 20 mit 2. Wohnsitz. (Stand 01.01.2017).
Es ist ca. 584 Hektar groß und besteht aus ca. 18 Hektar Wohnbaufläche, ca. 261 Hektar landwirtschaftliche Flächen, ca. 273 Hektar Wald, ca. 25 Hektar Verkehrsflächen incl. Bahnanlagen und aus ca. 7 Hektar Wasserflächen.

Das Dorf wird von der Kreisstraße K3  (im Dorf als Antoniusstraße) und von der Bahnlinie Altenbeken-Hannover durchzogen. Ein Wahrzeichen des Dorfes ist der Viadukt, über den diese Strecke führt und der Oberdorf und Unterdorf verbindet. Am Ortsteil Himmighausen-Bahnhof, der sich etwa 2 Km westlich vom Ortskern in Richtung Eggegebirge befindet, zweigt die sogenannte "Lippische Bahn" (Richtung Herford) von der Hannoverschen ab. Leider ist der Bahnhof Himmighausen seit 1989 nicht mehr in Betrieb. (Näheres dazu: siehe -> Links)

Der Mittelpunkt des Dorfes ist die Pfarrkirche St. Antonius von Padua, als Kapelle erbaut 1576, zur Kirche umgebaut 1660 und 1969 bis auf den Turm, der 1948 angebaut worden war,  komplett erneuert. Jedes Jahr am 13. Juni ist sie Ausgangspunkt und Ziel der Antoni-Prozession. (Näheres siehe -> Traditionelles)
Himmighausen-Bahnhof beherbergt die evangelische Kapelle, im Jahre 1933 gebaut und vor einigen Jahren neu renoviert.

Seit seiner Eingemeindung am 01.01.1970 ist Himmighausen Ortsteil der Stadt Nieheim.
Bis 1969 gab es hier eine Schule, bestehend aus Unter- und Oberklasse mit jeweils 4 Jahrgängen und einer Lehrerin und einem Lehrer. Ab 1970 gingen die Grundschulkinder nach Oeynhausen und die Haupt- und Realschulschulkinder nach Nieheim.
Heute ist das Schulgebäude in Eigenleistung umfunktioniert worden in ein Dorfgemeinschaftshaus und wird vom Förderverein "Alte Dorfschule e.V." unterhalten,
der sich hauptsächlich aus den Vereinsvorständen der örtlichen Vereine zusammensetzt.
Das Dorfgemeinschaftsleben wird maßgeblich von den Vereinen geprägt. ( > siehe "Traditionelles")
Im Dorf gibt es Handwerks-, Gewerbe- und landwirtschaftliche Betriebe, einen Bäcker sowie einige DienstleistungsbetriebeIm Jahr 2015 wurde unser Dorf 1000 Jahre alt!

Näheres unter 'Historisches' und '1000 Jahre Himmighausen'.

 

Hier finden Sie mich

Am Föhrden 37
33039 Nieheim

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

05238 1544

oder nutzen Sie dasKontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heimatpflege-Himmighausen