Schützenfest 2016

Königschießen am 18.Juni 2016

Die Herren des Heimatschutzvereins kämpften in der Scheune den ganzen Nachmittag um den "goldenen Schuss", mit dem der zukünftige Schützenkönig ermittelt werden sollte,

währenddessen im "Pferdestall" .........

 

 

 

 

........die Damen ihr Kaffeekränzchen genossen. In Anlehnung an das letztjährige "Königinnen"- Schulcafé hatten die Damen des Heimatforum die Schützen-Stroh-Witwen in den Pferdestall eingeladen.

 

Geschirr, Kaffee und Kuchen brachte jede selbst mit, was zu etlichen Kuchen-Tauschgeschäften führte,  und nebenbei konnten die Fotos vom Frauenumzug des letzten Jahres auf einer Großleinwand betrachtet werden. Das, und besonders der vom Heimatschutzverein gesponserte Sekt für alle, garantierte eine Superstimmung,  bis am Abend dann endlich der neue Schützenkönig gekrönt werden konnte.  

 

König: Bernd Niggemann
Königin: Karin Niggemann
Oberst: Karl Diekmann

Hauptmann: Peter Süper
Adjutant: Jörg Finke

Fähnrich: Andreas Rüther
Fahnenoffiziere: Peter Al Thabit, Elmar Ischen.
Hofdamen: Heike Boeckmann, Liesel Diekmann, Ulla Finke, Elisabeth Ischen, Sylvia Krug-Rüther, Elke Rössing.
Königsoffiziere: Albert Brandt, Christoph Rüther, Uwe Tewes.

 

Schützenfest-Samstag  am 16.Juli 2016

Der Schützenfestsamstag steht zunächst immer im Zeichen der Gefallenenehrung. Festredner in diesem Jahr war Erwin Nowak, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Nieheim. Mit seiner Rede
berührte er alle zutiefst, indem er nämlich alle Namen der im ersten und zweiten Weltkrieg gefallenen Himmighäuser, und vor allem das Alter, in dem sie gestorben waren, vortrug. Man hätte die berühmte Stecknadel fallen hören können, denn nach und nach wurde jedem bewusst, dass viele von ihnen noch „Jungens“ waren, gerade um die zwanzig Jahre jung. Unwillkürlich dachten viele an die eigenen Kinder, Brüder, Enkel usw., die heute in diesem Alter sind und plötzlich war das alles ganz nah........
Nach dem „Großen Zapfenstreich“ , gespielt von der Blaskapelle Reelsen und dem Spielmannzug Entrup, ging's zum Feiern in die Scheune, wo dann den ganzen Abend wieder Stimmung mit „Pink-Piano“ und gute Laune angesagt war.

Schützenfest-Sonntag am 17.Juli 2016

Höhepunkt des jährlichen Schützenfestes ist der Umzug am Sonntag wenn endlich das Geheimnis um die Kleider der Königin und ihrer Hofdamen gelüftet wird. Voller Spannung wartet ein Teil der Zuschauer schon vor dem „Königshaus“, während der andere Teil sich auf dem Dorfplatz versammelt hat, um die Parade zu sehen und der „Post im Walde“ von der Blaskapelle Reelsen zu lauschen. Auch in 2016 ließ der Hofstaat keine Wünsche offen, denn sie kannten noch alles vom Jahr vorher. Hatten doch die Mitglieder einfach die Plätze getauscht. Der Adjutant wurde zum König, der König wurde zum Oberst, der Oberst zum Hauptmann usw. (So macht man bei uns Demokratie ;-)) Ein eingespieltes Team, dass krea-tiv ist, gut feiern kann und Stimmung macht. Was will man mehr......

Schützenfest-Montag am 18.Juli 2016

Mit der Schützenmesse am Montagmorgen, die , jetzt schon traditionell, mit dem York'scher Marsch abschloss, begann der letzte Tag des Festes. 

Für langjährige Mitgliedschaft wurden beim Schützenfrühstück in der Scheune Anton Gemke, Wilfried Hanßen, Johannes Nolte (für 60 Jahre), Franz Oebbeke (für 50 Jahre), Michael Schumacher (für 40 Jahre) und Günter Lapinske (für 25 Jahre) geehrt. Besonders gedankt wurde auch

Franz Brakhane, der 22 Jahre lang als Kassierer für die Finanzen des Vereins verantwortlich zeichnete, und Reinhold Plückebaum, der 21 Jahre im Vorstand, davon 12 Jahre Schriftführer war.

 

Zeitgleich zogen die Frauen der Schützen (Schützenfrauen sind wir ja nicht wirklich) los zum Frauenumzug. Besucht und bejubelt wurden als Jubelköniginnen Elisabeth Ischen (Königin vor 60 Jahren) deren Enkelin Karina auch das Original-Kleid noch vorführen konnte,
Erna Böhner (Königin vor 30 Jahren),
Maria Romeike (Königin vor 25 Jahren),

Liesel Diekmann (Königin vor einem Jahr)

und die Königinnen von 1987 bis 1995, die im Jahre 1996, als es keinen König gab, eingesprungen waren. Weiterhin bekam unsere Friseurin Margit Süper ein Ständchen, denn sie macht uns „die Haare schön“ und die Damen des KFD-Vorstands , die in diesem Jahr die 100 Jahr-Feier der KFD Himmighausen ausgerichtet haben (siehe Seite 6). Das Eintreffen der Frauen in der Scheune ....

...ließ wie immer die Balken erbeben, und Ehrengäste und Schützen (voll des leckeren Freibieres) und Frauen und
Freundinnen (voll des süßen Likörs) standen auf Tischen und Bänken, um Blaskapelle und Spielmannszug mit ihrem Gesang zu übertönen. Zum Mittagessen verteilten sich alle über das ganze Dorf und traten dann frisch gestärkt und onduliert (oder auch nicht) wieder an zum Umzug am Montagnachmittag.

Hier finden Sie mich

Am Föhrden 37
33039 Nieheim

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

05238 1544

oder nutzen Sie dasKontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heimatpflege-Himmighausen